Auf der anderen Seite der Killmail

Logbuch „Minerdasein Tag zwei“

Vorsicht, dieser Eintrag ist ungewöhnlich länger als die Letzten. Das Leben als Miner macht wohl nachdenklich … Kopfgeld an mich, sollte ich euch Zeit gestohlen haben.

Der Tag sollte mit einem Plus auf dem Konto beginnen.  Das ist wichtig, das ist Fortschritt. Ich wollte zuerst schauen, ob ich mir eine HS-route ausscannen konnte. da ich immer noch meine Tengu brauche um das Gros aus den Hierarchy-sites zu holen.

Das erste WH war ein shattert C2 mit 24 Anomalien…  nachdem ich da drin drei Whs gefunden hatte die ALLE nur kleine Öffnungen hatten, welches ganz sicher keine Tengu durchlässt hat mir das WH mein Vertrauen gebrochen.. also bin ich wieder zurück.

Ein System weiter gab es noch ein C2, allerdings hatte das ein Static C6 und nachdem ich das gefunden hatte war nur noch Gas drin. Auch kein viel versprechender Weg in diesem Loch.

Auf dem Rückweg regte sich langsam etwas, man wollte wieder Minern gehen. Im System gab es einen Feind und wir dachten uns, den könnten wir triggern. Um einen Kampf zu provozieren, nahmen wir alle eine Procurer, knubbelten uns zusammen und minerten nicht verteilt.

Schlappe zwei Stunden passierte gar nichts… ich saß im Sessel, schloss mich leidenschaftlichen Trollgesprächen im German-Help an und half tatsächlich auch mal mit meinem Wissen aus…

Tatsächlich war einer der scheinbar neueren Spieler nach den zwei Stunden recht verwirrend für mich, da er einiges an Wissen zu besitzen schien, über Module und deren Verwendungszwecke, die man als Neuling in knapp 9 Tagen eher nicht so fix mitbekommt… aber ich fragte ihn auch öffentlich, wo er sich so rum treibt . Er antwortete darauf öffentlich…

Damit hat sich meine ToDo-Liste um einen Punkt erweitert, den ich mal in Angriff nehmen muss wenn ich irgendwann ins HS zurückkomme, für eine Längere Zeit…

Während mein Cargo immer voller wurde, und ich mich selig freute, weitere Erze zu schlürfen, gingen mir auch andere Themen vom Helpchat durch den Kopf.

In Eve haben wir Deutschen Spieler es nicht geschafft eine Vernünftige Gemeinschaft zu formen. (also einen Anlaufpunkt für alle deutschen Newcomer und Spieler… es gibt kleinere Gruppierungen wie die Schweine im Weltall aber ich meine größere Strukturen, welche hunderte Spieler umfassen.) Es gibt und gab unzählige Versuche, Unternehmungen und Anfänge. Erfahrungsgemäß sind Deutsche Evler sehr versiert darin, durchorganisiert zu sein. Der Allianzleader von uns hat für das ganze Mining auch ein wenig Organisationsmagie und Gedanken einfließen lassen.

Grundsätzlich denke ich auch diese Eigenheiten haben es den Stammmitgliedern von JAG erlaubt, handlungsfähig zu sein, wo andere Gruppen eingebrochen wären.

Aus einigen anderen Blogs werden sich Leser vielleicht erinnern: Deutsche Gruppen sind produktiv, durch Egomanen aber instabil. Mitunter deswegen ging wahrscheinlich auch die GSE und die 2. GSE unter (Leader hatte großes Ego, doch auch Organisatorische Fähigkeiten).

Ich bin recht froh, eine Gruppe gefunden zu haben wo diese Eigenheiten gar nicht, oder nur sehr wenig auftreten. Ich würde mich auch über Zuwachs freuen, denn frisches Blut hält auch die älteren Spieler jung….

Eine Sabre warpt auf das Grid.

Momentan bräuchten wir ja einfach nur mehr Miner. Am besten noch Miner die erstmal Isk verdienen wollen und ein kleines System im Null verteidigen wollen. Und im Herbst oder auch schon jetzt, können sie dann mit Schaden machen in Fleets.

Sabre nähert sich der Bargegruppe.

Das Problem wäre immer, das wir selbstständige Spieler bräuchten…  und natürlich wäre das Problem eines potenziellen Spions auch präsent.

Sabre hat uns erreicht und öffnet eine Bubble.

hmm eigentlich müsste es garantiert solche Spieler Geben… Wir sollten uns mal aktiv im Rekrutierungschat umhören … oh eine Bubble. warte mal …  Bubble? Aktion? HAH, he took the bait.. jetzt schnell die Drohnen starten und die Sabre anvisieren… mal schauen wo ist sie denn in der Overview…

oh eine Hound… und ein Cyno… … und eine Hel? ich glaube das schaffen wir nicht… okay, Backupplan: aus der Bubble bewegen und dann Warp zur Cita.

Ihr kennt das doch, wenn ihr nach einer Stunde so einen komischen angebrannten Geruch in der Nase habt und euch dann einfällt: Ich hab vor 2 Stunden ne Pizza in den Ofen gesteckt. Dann steht ihr schnell auf und lauft schnell hin, aber ihr wisst ganz genau: Der Drops ist gelutscht, der Keks zerbröselt, das Klopapier ist alle!

DAS IST NICHT MEHR ZU RETTEN.

Ich flog mit einem Affenzahn  auf die Zita zu.. und musste mitansehen, wie die Sabre eine 2. Bubble  neben mir zündete… kurz darauf hatten mich die Fighter der Hel erwischt und die Sabre schoss mich ins High Sek zurück…

Ich flog nach Gonan, nahm den Sprungklon ins Null und flog mit der Jackdaw noch ins System, aber die Feinde waren schon abgezogen. So fühlt man sich also als Miner, wenn man abgeschossen wird…. man verliert ein Schiff von 27 Millionen, bekommt 6 ausgezahlt und hat in der Zeit aber schon 120 verdient…

Das ist Lächerlich. Das muss ganz schnell aufhören. Auch wenn wir eine echt hohe Miningsteuer haben, und mir das Schiff gestellt worden ist… haben wir doch als Gruppe einen Gewinn gemacht.

Den restlichen Nachmittag hab ich dann traditionell in der Gila verbracht beim Ratten-schießen… das ist immerhin nahezu genauso einträglich und da ich kein Mining Schiff hatte auch die Option der Wahl.

noch bevor ich ausloggte hatten wir dank der guten Organisation die Verluste an Material wieder ausgeglichen… das Spiel kann also weitergehen.

Pok 1990 o7

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s